Batterie-Ladegeräte

Das Ladegerät sollte für die Batterie in Bezug auf die benötigte Ladecharakteristik geeignet sein. Ein elektronisch gesteuertes Ladegerät, welches den Batterietyp erkennt und die entsprechend benötigte Ladecharakteristik bereit stellt, ist eine sinnvolle Investition, die vor allem dann Früchte trägt, wenn eine oder mehrere Batterien des öfteren mal aufgeladen werden müssen. Das tun mehr schlecht als recht auch die alten Konstantladegeräte vom Discountergrabbeltisch, aber da wird eine Mondeo Batterie im MK4 nie richtig voll geladen, was zu sinkender Kapazität führen kann (siehe Kapitel „Autobatterie - Lebensdauer einer Batterie“).

Aktuell am Markt bekommt man gute Impulsladegeräte mit 4-5 A Ladestrom bereits ab 50,- € (z.B. CTEK). Das lohnt in jedem Fall, da diese meist auch einen „Wiederbelebungsmodus“ enthalten. Theoretisch wirkt dieser Lademodus, regelmäßig verwendet, auch Lebensverlängernd für die Batterie. Die hochfrequenten Pulse verhindern dabei die Sulfatisierung der Batteriesäure (siehe „Lebensdauer einer Batterie“).

  1. Kann ich auch mein altes Bleiakku-Ladegerät von Opa weiter verwenden? ⇒ Bloß nicht! Siehe oben.
  2. Kann ich nicht einfach irgendeine Batterie kaufen? ⇒ Ja, aber nicht fürs Auto! Siehe Kompatibilitätsliste.
  3. Sind gebrauchte Batterien nicht eine preisliche Alternative? ⇒ Niemals. Eine gute Batterie verkauft keiner. Da moderne Batterien eh nur wenige Jahre halten, wird man hier ziehmlich sicher übern Tisch gezogen. Also „FINGER WEG!“.
  4. Wohin mit meiner alten Batterie? ⇒ Beim lokalen Händler wo man die neue gekauft hat (Pfand), oder beim Wertstoffhof (meist Kostenlos).
  • artikel/batterie_ladegeraete/start.txt
  • Zuletzt geändert: Sun. 25.11.2018 10:49
  • von wikiadmin