Varianten

Unterschieden wird grundsätzlich zwischen Kombiinstrumenten für Diesel und Benziner. Der Drehzahlbereich für Benziner geht bis 8.000 U/Min, der beim Diesel bis 6.000 U/Min:

Kombiinstrumente vor Bauzeitpunkt 09/2010 (vFL) besitzen analoge Anzeigen für Tankinhalt und Kühlwassertemperatur, die im FL zeigen die Werte digital im Display an:

Für den Mondeo gab es über die gesammte Modellreihe 3 Unterschiedliche Kombiinstrument-Typen.

Typ 2 mit mehr Platz für Info-Texte als im Typ 1 wurde verbaut, wenn der Wagen Automatikgetriebe oder serienmäßiges Navi hat, manchmal auch beim Dieselmotor.

Der „Bordcomputer Typ 3“, auch als „Convers+“ bekannt, mit großem Farbdisplay bezeichnet. Er wurde von Produktionsbeginn bis Produktionsende angeboten. Je nach Ausstattungslinie und Bauzeitpunkt war es aufpreispflichtig oder serienmäßig dabei. Das „Convers+“ konnte nicht in jeder Ausstattungslinie bestellt werden. Eine Nachrüstung ist bei jedem Mondeo MK4 möglich.

Modell Baureihe Diesel Benziner
Typ 1 vFL/FL
Typ 2 vFL :TODO:
Typ 2 FL :TODO:
Typ 3 vFL
Typ 3 FL
1. Generation: 7M2T-10849-..
2. Generation: 8M2T-10849-..

Wurde im vFL ab Baudatum 13.07.2009 erstmals verbaut.

3. Generation: AM2T-10849-.. bzw. BS7T-10849-..

Das AM2T wurde ab dem 15.03.2010 verbaut und mit Einführung des FL ab 10/2010 durch das BS7T ersetzt.

  • artikel/ipc/varianten.txt
  • Zuletzt geändert: Thu. 03.10.2019 21:26
  • von go4it