Tipps für den Kauf eines gebrauchten MCA Navigationssystems

Weil ich das schon oft per Mail gefragt wurde, will ich hier einfachmal ein paar Hinweise geben worauf man bei der Suche und beim Kauf eines gebrauchten MCA achten sollte um hinterher keine Pleite zu erleben. Gerade „Verwerter“ (ich nenne sie liebevoll „Schlachter“, dann so arbeiten die in der Regel auch) zeigen oft die Geräte nur im ausgebauten Zustand und behaupten pauschal das diese getestet wurden und funktionieren. Für viele Komponenten sind „Schlachter“ garnicht in der Lage einen aussagekräftigen Funktionstest zu erbringen. Also Vorsicht mit solchen Äußerungen, diese immer kritisch hinterfragen und vorher Umtauschrecht vereinbaren wenn die zugesicherten Eigenschaften nicht zutreffen.

Ein vernünftiges MCA kostet so Stand 2020 so um die 400 bis 500 Euro. Alles darunter wäre ein Schnäppchen und wie immer bei Schnäppchen sollte man sehr genau hinsehen. Die meisten Leute wissen was sie verkaufen und was es wert ist.

Hier noch ein paar Konkrete Dinge als Checkliste:

  1. Lass Dir auf Bildern zeigen und zusichern das das Gerät funktioniert, sich also wenigstens einschalten lässt und ein ordentliches Bild anzeigt.
  2. Ohne Bilder, die das Gerät von allen Seiten zeigen sollte man vorsichtig sein, denn so könnten schwerwiegende Mängel verborgen werden. Was ich öfters gesehen habe sind Mechanische Beschädigungen durch unsachgemäßem Ausbau. Manche Verwerter nutzen scheinbar lieber einen großen Schraubendreher anstatt Entriegelungsschlüssel und beschädigen dabei die Halteklammern und die hinter den Bleichteilen liegenden Platinen. So kann man das Gerät später evtl. nicht mehr ordentlich im Käfig fixieren, oder bekommt es nie wieder raus und bei Beschädigungen auf der Platine braucht ich wohl nicht ausführen was das für Folgen hat. Von Geräten mit solchen Schäden sollte man die Finger lassen, die taugen meist nur noch als Ersatzteillager (siehe das_schreckenskabinett)
  3. Das Klimamodul, ein kleines schwarzes Kästchen mit schwarzer und weißer Buchse hinten dran, befindet sich unterhalb vom Gerät und sollte immer mit dabei sein. Diese bekommt man zwar auch einzeln angeboten, kosten aber zwischen 120 und 160€.
  4. Die Knöpfe am Gerät sollten immer vollständig und intakt sein. Achte auf Risse, die entstehen nämlich nicht einfach so und zeugen von unsachgemäßer Handhabung mit möglichen Folgeschäden (nicht Bedienbarkeit, etc.). Für fehlende Knöpfe bekommt man keinen Ersatz, diese sind am Markt praktisch nicht zu finden und wenn zu horrenden Preisen bis 40,- € pro Knopf. Gern gehen die Abdeckungen der runden Drehencoder (AUTO und A/C) verloren.
  5. Das Display sollte keine Beschädigungen aufweisen. Um den Zustand des Glases zu beurteilen (innere Brüche) unbedingt Bilder im eingeschalteten Zustand geben lassen.
  6. Die Touch-Funktion hängt am guten Zustand des Displays. Grobe Kratzer können hier ein Indikator für weitere Probleme damit sein. Das MCA hat ein „Resistives Touch-Panel“, welches auf Druck reagiert. Man muss sich das so vorstellen das zwei Folien mit einer hauchdünnen, leitenden Beschichtung aufeinander liegen. Dort wo man drauf drückt ergibt sich dann ein indivdueller, positionsabhängiger Widerstand der wiederum von der Software als X/Y Koordinate interpretiert wird. Wird die Folie beschädigt, bzw. kann sich dort Feuchtigkeit sammeln (Luftfeuchtigkeit genügt dabei) wird die Funktion beeinträchtigt oder fällt ganz aus. Manchmal wird die Bedienung wieder möglich wenn die Abwärme des Displays die Folie lange genug „aufgeheizt“ hat. Das Touch-Panel gibt es nicht einzeln, sondern nur als ganze Einheit mit dem Display und das kostet runde 180,- €.
  7. Die Codekarte sollte dabei sein. Ist kein Beinbruch wenn die Fehlt, in meinem Wiki findest Du einen Codegenerator um aus der Seriennummer den Code berechnen zu lassen.
  8. Frage was für einen Stand die Navigationskarten haben und das eine entsprechende mit dabei ist. Beim MCA sind diese auf einer SD-Card, welche sich unter der Blende vom Einschaltknopf befindet. In der Regel sind diese Karte noch vom Werksauslieferungszustand, also von 2009 bis max. 2013. Mit etwas Glück hat der Vorbesitzer aber schonmal eine neuere besorgt, das ist bares Geld wert. Eine aktuelle Karte kostet ca. 100,- €. Und wer will schon auf Autobahnen fahren und die Navi-Stimme sagt ständig „Wenn möglich, bitte wenden“ ;-) :!: An dieser Stelle möchte ich vor den billigen Navigationskarten auf den Verkaufsplattformen warnen. Das sind billige Raubkopien und viele haben über Probleme damit berichtet, von nicht funktionierenden Karten bis hin zum Geräteabsturz wenn die Karte eingebaut ist.
  9. Achte ganz besonders darauf das die rückseitigen Fakra-Buchsen (Blau, Weiss, Schwarz) intakt sind! Bei unsachgemäßem Ausbau brechen die Hülsen gern ab. Diese kann man nicht ersetzen und auch nicht wirklich kleben selbst wenn man die Bruchstücke noch hat. Ohne die Hülsen halten die Stecker nicht und was das bedeutet brauch ich wohl nicht ausführen bei einem Fahrzeug wo ständig alles Vibrationen und Schlägen ausgesetzt ist…
  10. Achte darauf das möglichst die Zubehörknöpfe wie PDC, Warnblinker, Scheibenheizung und Start-Knopf mit dabei sind. Wenn Du umrüstest kannst Du Deine alten unter Umständen nicht nehmen, wegen der Optik oder der Passform. Falls Du aber ersetzt, also z.B. ein NX durch ein MCA dann ginge es auch durch Umbau der Taster. Es ist halt ein Preismerkmal. Musst Du einzelne oder alle Taster nachkaufen, rechne mit 25-30€ pro Taste, also schnell mal 120,- € mehr.

Da man nicht immer alle oben genannten Punkte vorab prüfen kann, ist ein Kauf mit Rückgaberecht Gold wert!

Aus meiner Erfahrung aus dem Forum hier ein paar Bilder die Beschädigungen der unterschiedlichsten Art zeigen.

  • artikel/nav_mca/kaufberater.txt
  • von go4it