OBD (On Board Diagnose)

Die OBD-Buchse ist für Diagnosezwecke und neuerdings auch für die TÜV-Prüfung (genauer gesagt für den Abgasuntersuchungsteil) gedacht. An ihr befinden sich Zugänge zu den Datenbussen des Fahrzeuges, sowie eine Stromversorgung aus der Fahrzeugbatterie.

Über spezielle Befehle (siehe OBD-Protokoll) werden dabei Informationen aus den Fahrzeugsteuergeräten ausgelesen, bzw. Prüfzyklen aktiviert.

Fehler, welche von den Modulen selbst erkannt werden, speichern diese in Form von DTCs. Bestimmte DTCs lassen auch die MIL im Kombiinstrument aufleuchten. Manche Fehler löschen sich selbsttätig, wenn die Fehlerbedingung, z.B. aufgrund einer Reparatur, nicht mehr vorliegt, andere wiederrum müssen unabhängig davon noch „gelöscht“ werden.

Zum auslesen und löschen von DTCs, sowie vieler anderer per OBD verfügbaren Messwerte gibt es spezielle OBD-Adapter und Software (siehe Links).

Draufsicht auf die OBD-Buchse im Fahrzeug.

Pin Signal Description
1 MM-CAN High (+) Multimedia CAN-Bus (125 kbit/s)
2 - Im Mondeo nicht belegt
3 MS-CAN High (+) Komfort CAN-Bus (125 kbit/s)
4 CGND Chassis ground (4+5 sind auf Masse)
5 SGND Signal ground (4+5 sind auf Masse)
6 HS-CAN High (+) Motor CAN-Bus (500 kbit/s)
7 - Im Mondeo nicht belegt
8 MM-CAN Low (-) Multimedia MS-CAN Bus (125 kbit/s)
9 - Im Mondeo nicht belegt
10 - Im Mondeo nicht belegt
11 MS-CAN Low (-) Komfort CAN-Bus (125 kbit/s)
12 - Im Mondeo nicht belegt
13 - Im Mondeo nicht belegt
14 HS-CAN Low (-) Motor CAN-Bus (500 kbit/s)
15 - Im Mondeo nicht belegt
16 +12V Batteriespannung (nur bei „Zündung an“). Abgesichert über „F26“ in der Zentralelektrikbox.
  • artikel/obd/start.txt
  • Zuletzt geändert: Mon. 26.11.2018 12:42
  • von wikiadmin