artikel:standheizung:standheizung_nachruesten

Standheizung nachrüsten (Original)

Nachrüstung einer Webasto Thermo Top V als Standheizung mit Originalteilen, so wie sie ab Werk bei entsprechender Austattungsvariante geliefert wurde. Diese enthält eine Ford-Spezifische Firmware und bietet damit folgende Vorteile gegenüber den sonstigen Nachrüstlösungen:

  1. Volle Systemintegration wie die Zeitsteuerung per Kombiinstrument. Dort wird, anders als bei den meisten Zubehörlösungen, die gewünschte Abfahrtszeit programmiert. Die Fahrzeugsteuerung errechnet dann aus der Umgebungstemperatur die notwendige Startzeit selbst aus.
  2. Zusätzliche Funktion als Zuheizer für den normalen Fahrbetrieb (schaltet im Winter bei Fahrtantritt zu um den Innenraum schneller zu erwärmen und den Motor zu schonen)
  3. Automatische Gebläsesteuerung (man muss nicht selbst dran denken die Düsen richtig zu stellen)
  4. Bei vorhandener Alarmanlage ggf. deaktivierung dieser im SH-Betrieb um Fehlalarme zu verhindern
  5. Passender Halter für das Heizelement im Motorraum (das Platzangebot an der vorgesehenen Einbaustelle ist nicht üppig)

Eine Nachrüstung ist sowohl für Benziner als auch für Diesel möglich.

Convers+ Kombiinstrument zur steuerung der Zuheiz- und Standheizfunktion.

  1. Kraftstoffabhängiges Heizelement „Webasto Thermo Top V“ (Diesel oder Benzin) mit Ford-Firmware (Wichtig! andere funktionieren nicht):
    • Teilenummer: AG9N-18K463-CA
    • Bestellnummer (FINIS): 1699896
  2. Dosierpumpe mit Halter (sitzt am Tank)
  3. Auspuff mit Schalldämpfer
  4. Umwälzpumpe mit Ford-Spezifischem Halter, Kabel und Schlauchstücken (im Motorraum, an der Trennwand zur Fahrgastzelle)
  5. Kabelbaum (Stromversorgung der Heizung, Dosierpumpe, MS-CAN Anschluß, …)
  1. Ford-IDS oder ELM327 mit Elmconfig zum freischalten der Funktion im IPC/BCM.
  2. Unter Umständen kann ein Update des BCM erforderlich sein (nur mit Ford-IDS oder UCDM möglich)
Heizelement

Heizelement mit montiertem Halter

Position des Heizelements und Abgasrohrs im Fahrzeug

Ein-/Auslass für den Wasserkreislauf

Position der Heizkreislauf-Umwälzpumpe Fahrzeug

vFL

  1. Sicherungsbox vorn (EJB) Sicherung F27, 30A auf Dauerplus, von da raus mit 2,5mm² zum Heizmodul Pin 1
  2. Heizmodul Pin 4 mit 2,5mm² auf Masse (nächtgelegener Punkt, z.B. Radhaus)
  3. Heizmodul Pin 9 mit 0,75mm² zur Wasserpumpe Pin 2
  4. Heizmodul Pin 10 mit 0,75mm² zur Wasserpumpe Pin 1
  5. Heizmodul Pin 7 mit 0,75mm² durch Stecker C12-A/B Pin 34 in den Innenraum, dort weiter durch Stecker C33-A/B Pin 1 hinten raus zum Unterboden und auf die Kraftstoffförderpumpe Pin 1
  6. Kraftstoffförderpumpe Pin 2 mit 0,75mm² durch Stecker C33-A/B Pin 2 zurück in den Innenraum und dann zum nächsten Massepunkt (rechte C-Säule)

Die Anschlüsse auf die beiden elektrischen Pumpen nicht vertauschen, sonst läuft die betreffende Pumpe rückwärts!

Der CAN-Bus kommt aus dem BCM im Stecker A (Motorraum) in den Pins 49 (grau/orange) und 50 (violett/orange) raus und läuft das kurze Stück rüber zum Verbinder C12-A/B zum Innenraum (den Du schon von der Strippe zur Förderpumpe her kennst), Pins 40 und 39. In diesem Abschnitt muss der Bus aufgetrennt und eine Schleife über das Heizmodul rein. Das grau/orangene Kabel in diesem Abschnitt lokalisieren und durchtrennen. An das eine offene Kabelende eine neue Strippe dran, 0,5mm², und in den Motorraum zum Heizmodul und von dort erstmal direkt wieder zurück in den Beifahrerfußraum und an das andere offene Kabelende dran. Dasselbe dann mit dem grau/orangenen Kabel, sodass beide Bus-Leitungen jetzt durchgehend durch den Motorraum führen. Beim Heizmodul dann daran kurze Abzweige herstellen: grau/orange auf Modul Pin 11, violett/orange auf Modul Pin 6.

Alle neuen Verbindungen am CAN-Bus natürlich sauber verlöten und Schrumpfschlauch drüber, besonders im Motorraum. KEINE Quetschverbinder, KEINE Lüsterklemmen und schon GARKEINE „Stromdiebe“ verwenden! Die 2-adrige neue Schleife muss durchgehend miteinander verdrillt werden, so wie im originalen Bus ja auch.

FL

ELM-Adapter mit Fahrzeug verbinden und ELMConfig starten. Aktuelle CCC vom BCM laden und folgende Parameter umstellen:

  • artikel/standheizung/standheizung_nachruesten.txt
  • von wikiadmin